Grauer-Star-Operation

Die Operation und die damit verbundene Beseitigung des grauen Stars ist die am häufigsten vorgenommene Operation am Auge. 

Allein 600.000 Operationen werden pro Jahr in Deutschland durchgeführt. Weltweit sind es schätzungsweise 100 Millionen. Für Ärzte ist die "grauer Star Operation" daher ein sehr routinierter und vertrauter Eingriff. In den meisten Fällen beträgt die Dauer dieser ambulanten Operation lediglich 30 Minuten. Die Operation wird mithilfe eines Operationsmikroskops durchgeführt. Durch dieses Mikroskop wird dem Arzt, aufgrund des frei schwingenden Mikroskopgestells, eine sehr hohe Bewegungsfreiheit ermöglicht.   

Das Ziel einer "Grauer Star Operation", wie sie beispielsweise bei der Augenarztpraxis Martin Heuck durchgeführt wird, ist, die getrübte Linse des Patienten ohne weitere Schäden zu entfernen und sie anschließend mit einer künstlichen Intraokularlinse zu ersetzen, damit das Sehvermögen des Betroffenen wiederhergestellt werden kann. 

Dazu muss vor der Operation lediglich die Brechkraft der Hornhaut des Patienten bestimmt werden, um eine entsprechende künstliche Linse anfertigen und folglich auch einsetzen zu können. 

Eine künstliche Linse kann ein Leben lang im Auge des Behandelten verweilen.  Man unterscheidet drei Arten von Intraokularlinsen.  Es gibt Vorderkammerlinsen, Hinterkammerlinsen und sogenannte irisgetragene Linsen. Da die Vorderkammerlinsen häufig einen grünen Star verursachen und da es beim Einsetzen der irisgetragenen Linsen oft zu Verletzungen der Hornhaut kommt, werden bei fast allen Operationen nur die Hinterkammerlinsen verwendet, welche direkt in dem Kapselsack des Patienten, also hinter die Hornhaut, platziert werden.   

Das häufigste Operationsverfahren ist die Phakoemulsifikation. Dabei wird die Hornhaut mit einem 3-Millimeter-Schnitt geöffnet. Danach wird der Linsenkern meist durch einen Laser zersetzt und anschließend abgesaugt. Die zuvor gefaltete Kunstlinse durch den dünnen Schnitt in den noch vorhandenen Kapselsack des Patienten eingesetzt. Diese entfaltet sich nach dem Einsatz von selbst und hat durch zwei bewegliche Bügel an ihrem Rand auch genügend Halt im Kapselsack.   

Es handelt sich bei den künstlich eingesetzten Linsen meist um Akryllinsen. Diese sind im Vergleich zu Silikonlinsen dünner. Folglich ist es für die Ärzte einfacher sie einzusetzen.   

Man unterteilt die eingesetzten Linsen zusätzlich noch in Monofokallinsen und Multifokallinsen. Am häufigsten werden Monofokallinsen eingesetzt, da sie im Vergleich zu ihrem Gegenüber kaum Risiken haben. Sie besitzen einen Brennpunkt und ermöglichen die Korrektur von entweder Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit. Nach der Operation muss also zusätzlich für eine Brillenunterstützung gesorgt werden, je nachdem ob die Operation die Kurzsichtigkeit oder die Weitsichtigkeit behoben hat. Multifokallinsen hingegen bieten die Möglichkeit sowohl die Nahsicht, als auch die Fernsicht gleichzeitig wieder herzustellen. Nachteile dabei sind jedoch, dass die Augen mit den Multifokallinsen nach der Operation sehr lichtempfindlich sind und es dem Auge schwerfällt Farbkontraste scharf zu stellen.   

Nach erfolgreicher Operation wird das Auge mit einem Salbenverband abgedeckt. Meistens kann der Patient das Krankenhaus nach ausreichender Überwachung und schon nach wenigen Stunden wieder verlassen.



Schlagwörter:
438 Wörter

über mich

Sehen oder nicht Sehen das ist hier die Frage Herzlich willkommen zu meinem Blog, ich möchte euch die Optometrie näherbringen. Die Meisten wissen gar nicht was Optometrie ist. Optometrie bezeichnet die Lehre des Sehens. Einerseits das biologische Sehen, also Linsenkrümmung, Zäpfchen, Stäbchen. Andererseits aber auch das physikalische Sehen zum Beispiel warum sehen wir Farben etc., die Optometrie befasst sich aber auch mit der Korrektur von Fehlsichtigkeit. Wie das Sehen funktioniert oder wie man Fehlsichtigkeit heilt, werde ich in meinem Blog erläutern. Außerdem werde ich versuchen meinen Blog einfach zu schreiben, das heißt möglichst verständlich für jeden. Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen meines Blogs und ich würde mich über ein Feedback freuen.

Suche

Kategorien

Archiv

Schlagwörter